(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Da labber ich was von Tag Null und anfangen... und dann passiert nix.

Und der geneigte Leser fragt: Was soll das? Zu Recht! Kaum angefangen, schon am Ende... dieser Holly? Zuviel gehechelt?!?!

Also nehm ich mir die Zeit und die Ruhe, diese Fragen zu beantworten!

Was soll das? Keine Ahnung... frag mich was leichteres!

Kaum angefangen, schon am Ende....? Definitiv nicht! Es geht eben alles manchmal anders als man denkt... aber irgendwie geht es dann doch immer.

Zuviel gehechelt?

Eigentlich zuviel nachgedacht. Nach der Nachricht, dass mein zerborstener Wirbel durch eine Art Prothese ersetzt werden muss, war ich erst einmal total motviert. Das geht schon. Immer vorwärts. Niemals aufgeben... blablabla.

Aber ich war ja immer noch eingeschränkt in der Bewegung, mein Wirbel immer noch defekt. Bücken ging nicht, "Sport" nur eingeschränkt. Und viele Dinge liefen nicht so wie geplant.

Und dann liegst Du da auf Deiner Couch, weil Dich mal wieder Rückenschmerzen plagen. Beginnst nachzudenken. Über das was Dich erwartet, was Dich ausmacht, was Dich ausmachen wird. Schwankst zwischen Selbstbewußtsein, Selbstzweifel, Plänen, Zukunftsangst, einem bunten Strauß an vielen Gedanken über Deine Umwelt, Deine Freunde und ob es das war.

Eigentlich wären all diese Gedanken vermutlich alleine schon einen Blog wert... aber wie immer denk ich: Wen interessiert das? Im Nachhinein hätte es aber vielleicht doch jemand interessiert. Jemand der in der gleichen Situation ist. Oder in einer ähnlichen... who knows. Jetzt ist es vorbei und ich schaue mit Erfurcht, aber auch ein wenig Angst auf meine OP am 4. Oktober.

Und dann schauen wir mal, wie es wird. Ob überhaupt und wenn ja, wie genau!

Bis dahin...